Verein

Bündnis 90/Die Grünen in Dußlingen

Gruene_Logo_weiss

72144 Dußlingen

Vorsitzende(r):
Herr Dr. Harald Thelen
07072 5961
E-Mail senden / anzeigen
^
Vereinsporträt
Bei der Gemeinderatswahl im Mai 2019 erhielten BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN 21 % der abgegebenen Stimmen und erhielten damit erstmals drei Sitze im Gemeinderat. Die grünen GemeinderätInnen sind: Dr. Susan Ghanayim, Gerrit Mathis und Julian Klett.

Gemeinsam die Gemeinde gestalten

Grüne Gemeinderätinnen und Gemeinderäte orientieren sich in ihren Entscheidungen an den Grundsätzen nachhaltiger, ökologischer und sozial gerechter Politik für ein modernes und weltoffenes Dußlingen. Im Dußlinger Gemeinderat wollen wir uns für folgende Themen einsetzen:

Transparenz und Bürgerbeteiligung

Wir stehen für eine lebendige und offene Beteiligungskultur in der Gemeinde Dußlingen. Das bedeutet eine frühzeitige und öffentliche Information der Bürger*innen über wichtige Vorhaben und Projekte. Wir wollen mehr Möglichkeiten schaffen, wie sich Jugendliche und Erwachsene einbringen und an Entscheidungen mitwirken können – auch über das gesetzlich Vorgeschriebene hinaus. Anregungen, Ideen oder Kritik von Bürger*innen sind für uns ein wichtiger und wertvoller Teil unserer Arbeit für Dußlingen.

Energiewende, Klima- und Umweltschutz

Klima- und Umweltschutz sind für uns zentrale Zukunftsfragen. Deshalb wollen wir, dass im Dußlinger Gemeinderat alle kommunalen Vorhaben auf ihre Auswirkungen für Energieverbrauch und Klimaschutz überprüft und mögliche Alternativen aufgezeigt werden. Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern möchten wir die Energiewende aktiv voranbringen und mehr Dächer mit Photo­voltaikanlagen belegen. Wir streben einen Anteil von mindestens 50 Prozent erneuerbarer Energieträger bei Neubauprojekten an und treten für intelligente Konzepte zur Energie- und Wärmeversorgung in Neubaugebieten ein. Wir engagieren uns für den Ausbau ökologischer Landwirtschaft und ein Verbot von Neonics (Neonicotinoiden) und Glyphosat auf unseren Äckern als Beitrag gegen das Bienen- und Insektensterben.

Kinderbetreuung, Bildung und Teilhabe

Die qualitativ hochwertige Ausstattung unserer öffentlichen Schulen (Grundschule, Gemeinschaftsschule und Gymnasium) sowie der Kindergärten und Kindertagesstätten ist uns wichtig. Die Gemeinde sollte sich dabei nicht an gesetzlichen Mindestanforderungen orientieren, sondern an der bestmöglichen Förderung aller Kinder und Jugendlichen, unabhängig von Herkunft und sozialer Lage. Wir unterstützen den Ausbau von Angeboten, die einer besseren Verein­bar­keit von Familie und Beruf dienen. Dies soll mit der geringstmöglichen finanziellen Belastung von Familien, insbesondere Geringverdienenden, verbunden sein. Die verfügbaren Mittel für die Qualität der Angebote einzusetzen steht für uns aber über der Forderung nach vollständiger Gebührenfreiheit.

Nachhaltige Ortsentwicklung

Wir setzen uns für ein lebenswertes Dußlingen mit gleichberechtigten Teilhabemöglichkeiten für alle Bürger*innen ein – unabhängig von Alter, Geschlecht oder Herkunft. Der dörfliche Charakter Dußlingens soll erhalten und durch attraktive Gestaltung aufgewertet werden. Wichtig ist uns die Sanierung erhaltenswerter Gebäude, die Bewahrung der Natur und unserer reichen Kulturlandschaft mit ihren über Generationen gewachsenen Streuobstwiesen. Wir wollen die Steinlach zu einem attraktiven Teil unseres Ortsbildes machen. Der Bedarf an Wohnmöglichkeiten und Flächen für Betriebe muss künftig möglichst ohne weiteren Flächenverbrauch gedeckt werden. Dafür steht das Prinzip Innen- vor Außenentwicklung. Wir wenden uns gegen ein unbegrenztes quantitatives Wachstum der Gemeinde. Den im Rahmen des Entwicklungskonzeptes „Dußlingen 2030“ von den Bürger*innen geforderten Neubau eines Schwimmbads unterstützen wir. Bei größeren Wohnbauvorhaben setzen wir uns für einen verpflichtenden Anteil an gefördertem Mietwohnungsbau ein. 

Verkehr und Barrierefreiheit

Kurze Wege und gute Erreichbarkeit sind wichtige Voraussetzungen dafür, dass Bürger*innen der Gemeinde vorhandene Angebote auch wahrnehmen können. Wir wollen deshalb innerörtliche Verkehrswege, die den Bedürfnissen von Fußgängern, Radfahrern und Menschen mit körperlichen Einschränkungen Vorrang vor dem Autoverkehr einräumen. Wir treten für einen attraktiven, barrierefreien und flächendeckenden ÖPNV ein, der verschiedene Verkehrsformen intelligent verknüpft. Dazu gehören neben dem Projekt einer Regional-Stadtbahn auch die Forderung nach einer Verbesserung für Dußlingen innerhalb der Tarifstruktur von Naldo (Wabengrenzen) und ein Beitrag der Gemeinde zur Weiterentwicklung alternativer Mobilitätsangebote. Wir setzen uns deshalb für ein integriertes Verkehrs- und Parkkonzept für Dußlingen ein.
Für den Inhalt dieser Seite ist der Verein »Bündnis 90/Die Grünen in Dußlingen« verantwortlich.