Borkenkäferbefall im Lehle


Der Lehlewald - ein ganz besonderer Wald mitten im Steinlachtal. Einzigartig wegen der Graureiherkolonie, dem Feuchtbiotop, der Baumartenvielfalt und den unterschiedlichen Waldstrukturen. Nicht nur für durchwandernde Tiere ein wertvoller Lebensraum, sondern auch für die Menschen. Wegen seiner Siedlungsnähe wird das Lehle gerne von Spaziergängern und spielenden Kindern genutzt. Die älteren Dußlinger kennen noch die alte Pflanzschule der wir die hohe Baumartenvielfalt mit 19 verschiedenen Baumarten verdanken. Nirgends im Dußlinger Wald gibt es so viele Baumarten auf so engem Raum. Und nicht zuletzt verleiht die Geschichte vom „LAIHLES-GOASCHT“ in der Bettflasche dem kleinen Wäldchen etwas Mystisches. (Nachzulesen im Dußlinger Heimatbuch). Kurzum ein wahrer Hotspot der verschiedenen Ansprüche an den Wald. Die Förster sprechen dann von einem multifunktionalen Wald mit Schutz-, Nutz-, und Erholungsfunktion.

Dieses Miteinander von Mensch und Natur ist aber nicht automatisch zu haben, sondern es muss bewusst gesteuert werden: Die Spaziergänger wollen gepflegte, freigeschnittene Wege und ein sicheres Naturerlebnis ohne umstürzende Bäume. Umgekehrt braucht es Rückzugsräume für Wildtiere. Die Graureiherkolonie – die einzige im Steinlachtal und der Umgebung – nistet bevorzugt in Nadelbäumen. Nun sind aber aktuell die Fichten stark vom Borkenkäfer befallen, eine Folge des Klimawandels. Wie geht man damit um? Wie bekommt man die Ansprüche der Graureiher, die Gefahr der Borkenkäferausbreitung und die Sicherheit der spielenden Kinder unter einen Hut? Diese und ähnliche Fragen bewegen den Förster.

Um die Bevölkerung über die Situation zu informieren bietet das Forstrevier Steinlach-Wiesaz am

Samstag, 07.10.2023 um 10:00 Uhr 

vor Ort im Lehle einen Rundgang an. Treffpunkt Spielplatz Lehlewald. Auf dem Rundgang wollen wir auch das sanierte Feuchtbiotop besichtigen.

Ziel ist in Gesprächen gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern die bestmöglichen Lösungen zu suchen und zu finden.

Auf Ihr Kommen und zahlreiche Fragen und Anregungen freut sich Ihr

Förster Reinhold Gerster – Leiter Forstrevier Steinlach-Wiesaz