Eröffnung der Fotoausstellung „Viele Sprachen – eine Welt“


Am vergangenen Montag wurde die Fotoausstellung „Viele Sprachen – eine Welt“, die das Landratsamt Tübingen in Kooperation mit der Volkshochschule Tübingen und dem Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg organisiert hat, im Rathaus in Dußlingen eröffnet.

Bis zum 31.08.2021 werden im Erdgeschoss des Rathauses Fotos von Dußlinger Bürgerinnen und Bürgern ausgestellt, die Interviews gaben, ohne ein Wort zu sprechen. Hinzu kommt, dass diese Personen mindestens zwei Sprachen sprechen. Im Mittelpunkt der Fotos steht somit die Mimik und die Körpersprache.

Bürgermeister Thomas Hölsch begrüßte alle Besucherinnen und Besucher zur Fotoausstellung recht herzlich und erklärte, dass in Dußlingen insgesamt 89 Nationen zusammenleben. Er freut sich über die Vielfältigkeit der Gesellschaft und über den Reichtum der Kulturen innerhalb der Gemeinde.

Die Leiterin der Volkshochschule Tübingen, Frau Susanne Walser, knüpfte an die Worte von Bürgermeister Thomas Hölsch an und betonte besonders die Bedeutung der Sprache. Sie bezeichnete die Sprache als einen kulturellen Schatz und stellte klar, dass die Vielfältigkeit der Sprache hervorgehoben und gefördert werden soll. Sie freut sich besonders daran, dass auf der einen Welt, auf der wir leben, unzähligen Nationen und Sprachen zusammengeführt werden.

Frau Barbara Tomforde, die Integrationsbeauftragte des Landkreises Tübingen, war Teil des Organisationsteams der Fotoausstellung und bedankte sich im Namen des Teams bei allen Beteiligten und besonders bei der Fotografin Natalia Zumarán. Zudem dankte sie Bürgermeister Thomas Hölsch, der die Ausstellung im Rathaus möglich gemacht hat.

Die Fotoausstellung kann noch bis zum 31.08. im Rathaus begutachtet werden.