Grabpflege


In den letzten Tagen fand die jährliche Friedhofsbegehung statt.

Es wurde festgestellt, dass einige Gräber nicht der Würde des Ortes und der geltenden Friedhofsordnung entsprechen.

Die entsprechenden Berechtigten/Grabpflegenden wurden durch die Verwaltung angeschrieben und um die Pflege der Gräber gebeten.

Sollte es Ihnen selbst nicht möglich sein, die Grabpflege durchzuführen, beauftragen Sie hierzu ggf. einen Friedhofsgärtner.

Standsicherheit von Grabmalen


Ebenso fand die gesetzlich vorgeschriebene Verkehrssicherheitsprüfung der Grabmale statt.

Hierbei wurde maschinell festgestellt, falls Grabmale nicht mehr standsicher sind.

Die entsprechenden Berechtigten/Grabpflegenden wurden ebenfalls durch die Verwaltung angeschrieben.

Beauftragen Sie bitte umgehend ihren zuständigen Steinmetz mit der Wiederherstellung der Standsicherheit.

Wir weisen darauf hin, dass die Grabmale bei Nichtbeachtung eine Gefahr für andere Friedhofsbesucher darstellen, für die Sie persönlich haftbar sind.

Wir bitten darum, die in den Anschreiben genannten Fristen einzuhalten. Es findet eine Nachkontrolle zur Grabpflege und Standsicherheit der Grabmale statt.

Grabmale


Nach § 17 sind Holzkreuze/Holztafeln nur bis zur Dauer von 2 Jahren erlaubt. Danach muss -nach Genehmigung der Gemeindeverwaltung- ein Grabmal durch einen Steinmetz gesetzt werden.

Räumung von Grabstätten


Nach 20- bzw. 30-jähriger Ruhezeit sollten Grabstätten auf dem Friedhof abgeräumt werden.

Sie können dies nach vorheriger Anmeldung bei der Gemeindeverwaltung selbst tun. Beachten Sie jedoch, dass das Grabmal inkl. des Fundamentes entfernt wird. Hierzu können Sie auch ihren Steinmetz und ggf. einen Friedhofsgärtner beauftragen.

Alternativ bieten wir an, die Grabstelle durch den örtlichen Bauhof gegen Kostenersatz abräumen zu lassen. Wir bitten die Grabberechtigten, die eine Grabstätte nach Ablauf der Ruhezeit abräumen lassen möchten, dies immer vorher der Gemeinde, Herrn Schweitzer-Herm, Telefon 07072/9299-32, E-Mail: MSchweitzer-Herm@dusslingen.de mitzuteilen. Sie erhalten dann von uns einen Antrag zur Grababräumung, den Sie uns schriftlich bestätigen.

Nutzungszeiten und Nutzungsverlängerungen von Grabstätten


Wahlgräber/Familiengräber;  Nutzungszeit: 30 Jahre, Verlängerung bei Zweitbestattung um die Ruhezeit des zweiten Verstorbenen, sonstige Verlängerung: nur auf Antrag

Urnenwahlgräber; Nutzungszeit: 30 Jahre, Verlängerung bei Zweitbestattung um die Ruhezeit des zweiten Verstorbenen, sonstige Verlängerung: nur auf Antrag

Reihengräber/Einzelgräber; Nutzungszeit: 20 Jahre, Verlängerung nicht möglich

Ruhezeiten


Die Ruhezeiten bei Erd- und Urnenbestattungen für Verstorbene ab Vollendung des 10. Lebensjahres betragen einheitlich 20 Jahre. Bei Verstorbenen unter dem 10. Lebenjahr sind dies 15 Jahre.

Weitere Informationen finden Sie hier auf unserer Homepage unter der Stichwortsuche: Friedhofsordnung.

Für weitere Anfragen stehen wir Ihnen gern beratend zur Verfügung.
Ihre Gemeindeverwaltung