Längst vergessener Mai-Brauch?


In der Nacht zum 1. Mai werden traditionell Scherze im Ort getrieben. Leider sind die Scherze selten geworden, die originell und lustig sind. Meist werden Aktionen vollführt, die eher ärgerlich sind für diejenigen, mit denen die Scherze getrieben werden. Auch schlechte Scherze, die unnötige Sachbeschädigung von fremdem Eigentum darstellen, sind nicht selten.

Dabei gibt es traditionelle Bräuche, bei denen nichts zu Schaden kommt!

Es gab Zeiten da haben junge Männer der Dame ihres Herzens ihre Zuneigung gezeigt, indem sie in der Nacht zum 1. Mai ein bunt geschmücktes Bäumchen am Haus angebracht haben.

Da diese Aktion jedoch mit etwas mehr Aufwand in der Vorbereitung verbunden ist und eine gewisse Anstrengung erfordert, bei der nächtlichen Aktion nicht erwischt zu werden, ist es wohl aus der Mode gekommen.

Aber es gibt sie noch:
Diejenigen, die an Traditionen festhalten und hierfür keine Mühe scheuen.
So geschehen und gesehen am 1. Mai 2020 in Dußlingen.

Das geschmückte Bäumchen auf dem Dach des Hauses