Hinweise zu Rasengräbern



Wenn sich nach Erstellung einer Grabstätte nach einiger Zeit das Grab das erste Mal setzt, wird das Grab von den Angehörigen meist mit schwarzer Blumenerde wieder aufgefüllt.

Wir möchte Sie bitten dies keinesfalls zu tun, da sich auf Blumenerde kein Rasen ansähen lässt. Die Gemeinde übernimmt in diesem Fall das Auffüllen und alle weiteren Pflegemaßnahmen.

Derzeit beginnt der Bauhof wieder mit den Pflege- und Mäharbeiten der Rasengräber. Trotz schriftlicher Erinnerung waren jedoch die Rasengrabflächen nicht alle abgeräumt und frei.

Da die Arbeiten durch überstehenden Grabschmuck erheblich beeinträchtigt werden, wurde dieser auf den Rasengräbern (Blumen, Pflanzenschalen, Vasen, Gestecke, Kerzen, Figuren, Kreuz, Buch, Herz usw.) abgeräumt.

Was ist zulässig? Was ist unzulässig?


Sollten Sie auf ihrem Grabmal eine vom Steinmetz verlegte und genehmigte Grabplatte haben, dürfen Sie auf und innerhalb der Fläche der Platte eine Blumenschale stellen. Die Maße der Blumenschalen dürfen keinesfalls über die Platte seitlich überstehen.
Alle Gegenstände, die die Mäharbeiten beeinträchtigen, werden daher abgeräumt. Die Gemeinde ist nicht verpflichtet, diese aufzubewahren oder Kosten zu ersetzen.
Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass auf Rasengräbern jegliche Bepflanzung unzulässig ist.
Wir bitten um Beachtung!

Abräumen von Grabstätten


Nach 20- bzw. 30-jähriger Ruhezeit sollten Grabstätten auf dem Friedhof abgeräumt werden. Sie können dies nach vorheriger Anmeldung bei der Gemeindeverwaltung selbst tun. Beachten Sie jedoch, dass das Grabmal mit samt Fundament entfernt wird. Hierzu können Sie auch ihren Steinmetz und ggf. einen Friedhofsgärtner beauftragen.

Alternativ bieten wir an, die Grabstelle durch den örtlichen Bauhof gegen Kostenersatz abräumen zu lassen. Wir bitten die Grabberechtigten, die eine Grabstätte nach Ablauf der Ruhezeit abräumen lassen möchten, dies immer vorher der Gemeinde, Herrn Schweitzer-Herm, Telefon 07072/9299-32, E-Mail: MSchweitzer-Herm@dusslingen.de mitzuteilen. Sie erhalten dann von uns einen Antrag zur Grababräumung zugeschickt.

Es erfolgen künftig regelmäßige Kontrollen über die noch bestehenden Grabstätten außerhalb der Ruhezeit, die weder abgeräumt, noch verlängert wurden.

Nutzungszeiten und Nutzungsverlängerungen von Grabstätten


Wahlgräber/Familiengräber; Nutzungszeit: 30 Jahre, Verlängerung bei Zweitbestattung um die Ruhezeit des zweiten Verstorbenen, sonstige Verlängerung: nur auf Antrag

Urnenwahlgräber; Nutzungszeit: 30 Jahre, Verlängerung bei Zweitbestattung um die Ruhezeit des zweiten Verstorbenen, sonstige Verlängerung: nur auf Antrag

Reihengräber/Einzelgräber bei Verstorbenen über 10 Lebensjahren; Nutzungszeit: 20 Jahre, Verlängerung nicht möglich

Reihengräber/Einzelgräber bei Verstorbenen unter 10 Lebensjahren; Nutzungszeit: 15 Jahre, Verlängerung nicht möglich

Weitere Informationen finden Sie auf der Gemeinde-Homepage www.dusslingen.de unter der Stichwortsuche: Friedhofsordnung.
Für Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.
Ihre Gemeindeverwaltung