Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr am 05.01.2020


Der 1. stv. Kommandant Sven Laichinger, der seit November 2019 bis Ende 2020 die Aufgaben des Kommandanten Frank Klett übernommen hat, konnte zur diesjährigen Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Dußlingen neben der aktiven Abteilung auch zahlreiche Mitglieder der Altersabteilung, die Jugendfeuerwehr, Bürgermeister Thomas Hölsch sowie Vertreter des Gemeinderates begrüßen.

Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr am 05.01.2020

Die Freiwillige Feuerwehr Dußlingen hat im vergangenen Jahr bei insgesamt 31 Einsätzen 407 Einsatzstunden geleistet. Besonders viel Zeit und Engagement wurde in die Vorbereitung und Umsetzung der Großtunnelübung auf der B 27 am 19.10.2019 gelegt. Neben den reinen Einsatzzeiten hat sich das ehrenamtliche Engagement der Freiwilligen Feuerwehr unter Berücksichtigung von Übungsstunden, technischem Dienst und Lehrgangsteilnahme auf ca. 2.300 Stunden aufsummiert.
 
Umso mehr freute sich der 1. stv. Kommandant Sven Laichinger, dass sich Emil Hagen und Lukas Laichinger dazu entschieden haben, von der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr zu wechseln. Außerdem schrieb sich die Feuerwehr in 2019 die Akquirierung von neuen Mitgliedern auf die Fahnen und veranstalteten daher neben weiteren Werbeaktionen einen Mitmachnachmittag am 16.03.2019 sowie einen Informationstag auf der Tunneldecke am 26.05.2019. Dadurch konnten weitere Mitglieder gewonnen werden, sodass die Feuerwehr nun 50 Mitglieder in der aktiven Wehr, so viel wie noch nie, verzeichnet.
 
Dennoch steht Dußlingen vor immer größeren Aufgaben, der Ort wächst und somit auch die Herausforderungen für die Feuerwehr. Nicht nur damit die Tagesverfügbarkeit der Feuerwehr gewährleistet werden kann, besteht deshalb bereits seit vielen Jahren mit der Nachbargemeinde Nehren eine Kooperation. Diese wird jährlich ausgeweitet. So fanden 2019 erste gemeinsame Übungen statt. Aber auch weitere Kooperationsbereiche, wie die Konsolidierung und Harmonisierung hinsichtlich der Aus- und Fortbildung und von Beschaffungen kann sich Herr Laichinger vorstellen. So äußerte er seinen Wunsch in Form von Schlagzeilen, die so im Jahr 2024 in der Presse stehen könnten:
 
„Spezialisierung der Stützpunkte DuGoNe (Dußlingen, Gomaringen, Nehren) fortschreitend.“
 
„Teamarbeit, die die Selbständigkeit nicht ausschließt – Feuerwehren DuGoNe!“


Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr am 05.01.2020

Kreisbrandmeister Marco Buess betonte die gute Zusammenarbeit mit der Dußlinger Feuerwehr und bestätigte den hohen Ausbildungsstandard. Die Jugendarbeit ist seiner Meinung nach vorbildlich.

Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr am 05.01.2020

Anschließend übergab Herr Laichinger das Wort an Herrn Patrick Klett und bedankte sich dabei für sein großes Engagement und die hohe Flexibilität.
 
Der 2. stv. Kommandant Patrick Klett informierte über den aktuellen Ausbildungsstand.
 
Er ging dabei besonders auf die Altersstruktur sowie die Entwicklung der aktiven Feuerwehr ein. Derzeit besteht die aktive Abteilung aus insgesamt 50 Kameraden/Innen, welche im Schnitt 33 Jahre alt sind. Er ging auch darauf ein, dass die Wehr im Alter von 18-43 Jahren gut aufgestellt ist, jedoch auch einige Mitglieder 52-60 Jahre alt sind. Diese werden in den kommenden Jahren aufhören.
Umso wichtiger ist die Jugendabteilung, die für Nachwuchs sorgen soll, aber auch die Qualifizierung der vorhandenen Mitglieder. So gab er einen kleinen Ausblick auf die in 2020 anstehenden Ausbildungen.
 
Daneben gab er bekannt, welche Aufgaben in 2019 bewältigt werden konnten und was in 2020 auf der Agenda stehen wird. So konnte die Umrüstung auf den digitalen Sprechfunk bereits großteils erledigt werden. Das Feuerwehrhaus sowie die Fahrzeuge wurden entsprechend ausgestattet. 2020 muss die Mannschaft nun entsprechend in die neue Technik eingewiesen werden.
Weiterhin ist die Beschaffung eines neuen Hilfelöschfahrzeuges (HLF) ein zentrales Projekt der Feuerwehr. So steht nach der Beauftragung nun die Konfiguration des HLF an. Die ersten Abnahmen und die Lieferung erfolgen jedoch voraussichtlich erst in 2021.
Außerdem soll der von der CHT gespendete Brandcontainer 2020 TÜV-zertifiziert werden. Dieser wird auch für die Ausbildung benachbarter Wehren zur Verfügung stehen.

Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr am 05.01.2020

Anschließend gab die Leiterin der Jugendfeuerwehr Pauline Laichinger einen kurzen Bericht darüber, was die Jugendfeuerwehr im letzten Jahr geleistet hat. So verzeichnet die Jugendfeuerwehr seit dem 01.01.2020 18 Jugendliche, die mit rund 35,5 Stunden pro Mitglied 2019 sehr aktiv waren. Die Gemeinde Dußlingen hat eine sehr starke Jugendfeuerwehr, von der die aktive Wehr seit Jahren durch Übergänge profitiert.

Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr am 05.01.2020

Auch Herr Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzender Bernd Strohmaier richtete lobende Worte an die Dußlinger Feuerwehr. Er machte deutlich, dass Ehrenamt nicht selbstverständlich ist. Zudem ist das Engagement der Feuerwehren in dem Maße auch nicht überall bekannt. Denn im Feuerwehrdienst wird neben der Zeit auch ein hohes Maß an Wissen, Können und Erfahrung vorausgesetzt, auf welches sich die Bürger verlassen können. Der persönliche Einsatz reicht nicht aus. Es ist unerlässlich, dass unterstützende Rahmenbedingungen geschaffen werden, wie das Bereitstellen von zeitgemäßer Technik oder die Bereitschaft der Arbeitgeber, die Arbeitnehmer für Einsätze freizustellen. In Dußlingen liegen diese vor, das Handwerkszeug wird zur Verfügung gestellt. Trotzdem muss viel getan werden, um das hohe Niveau der Dußlinger Feuerwehr zu stabilisieren.
Außerdem ist es genau richtig, dass Dußlingen Visionen, wie die Zusammenarbeit der Gemeinden hat.
Zum Abschluss wünscht auch er der Feuerwehr alles Gute für das Jahr 2020 sowie unfallfreie Heimkehr von den Einsätzen.

Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr am 05.01.2020

Bürgermeister Thomas Hölsch fasste im Anschluss daran die aus der Sicht der Gemeinde wichtigen Ereignisse zusammen. Dabei bedankte er sich vor allem für die sehr gute Zusammenarbeit zwischen dem Gemeinderat mit Gemeindeverwaltung und der Feuerwehr. Er bedankte sich ebenfalls für die oft untergehende Eigenleistung der Feuerwehrmitglieder. Seit Beginn seiner Amtszeit als Bürgermeister war die aktive Feuerwehrabteilung noch nie so stark aufgestellt.
 
Dies ist auch notwendig, denn die Feuerwehr bringt sich nicht nur im Brandfall für die Allgemeinheit ein. Sie stellt beispielsweise auch die Brandwache bei größeren Veranstaltungen. Daneben fand sie auch Zeit, die Großtunnelübung sowie Werbeaktionen durchzuführen.
Bürgermeister Thomas Hölsch machte daher klar, dass es immer wichtiger wird, neue Wege zu beschreiten: Es wird in Zukunft unerlässlich sein, dass sich die Wehren in Dußlingen, Nehren und Gomaringen zusammentun, um ihr Know-How, ihre Arbeitskraft sowie ihre Geräte und Maschinen gemeinsam zu nutzen. So können Ausbildungen und Einsätze effektiver umgesetzt und die Herausforderungen, wie die wachsende Einwohnerzahl (gemeinsam rund 20.000 Einwohner) sowie das größere Gefährdungspotential bewältigt werden.
 
Daneben gab er bekannt, dass sämtliche beantragte Mittel im Haushaltsplan 2020 berücksichtigt werden konnten. Für laufende Aufwendungen wurden rund 60.000 € sowie 32.000 € für die Unterhaltung der Feuerwehrfahrzeuge aufgenommen, 35.000 € für die Einrichtung der Digitalen Alarmierung sowie 20.000 € für die Ausstattung durch neue Einsatzkleidung sowie weitere 145.000 € für die erste Kaufpreisrate des neuen HLF.
 
Abschließend bedankte sich Bürgermeister Thomas Hölsch auch im Namen des Gemeinderates und der gesamten Bürgerschaft bei allen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr für ihr großes Engagement und ihren persönlichen Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit. So konnte 2019 die Sicherheit aller Bürgerinnen und Bürger in vorbildlicher Weise garantiert werden. Er wünschte allen Feuerwehrmitgliedern und ihren Angehörigen alles Gute für das Jahr 2020 und möglichst unfallfreie Einsätze.
 
Anschließend wurden Herr Maik Klett wiederholt und Herr Christoph Schelling als Ersatz von Frau Stefanie Klein für 5 Jahre in den Feuerwehrausschuss gewählt.
 
Herr Christoph Schelling und Herr Sascha Wagner erhielten aufgrund ihrer 15 Jahre Dienst das Ehrenzeichen in Bronze.

Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr am 05.01.2020

Aus dem aktiven Feuerwehrdienst schied Herr Werner Klein aus. Er wurde gleichzeitig zum Ehrenmitglied der Dußlinger Feuerwehr ernannt.
 
Bürgermeister Thomas Hölsch bedankte sich bei allen Jubilaren und betonte, dass ein derartiges langjähriges Engagement für die Allgemeinheit heute keine Selbstverständlichkeit mehr ist. Alle Jubilare verdienen daher allergrößte Hochachtung.