Sommerbesuch des Parlamentarischen Staatssekretärs Dr. Andre Baumann


Am Donnerstag, 1. August 2019 besuchte Staatssekretär Dr. Andre Baumann im Rahmen der Sommertour des Umweltministeriums die Gemeinde Dußlingen. Der Besuch startete um 13:30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses. Zunächst begrüßte Bürgermeister Thomas Hölsch Staatssekretär Dr. Andre Baumann, den Landtagsabgeordneten Thomas Poreski, die anwesenden Gemeinderäte sowie die Vertreter der Agentur für Klimaschutz, die Pressevertreter und die Bürgerinnen und Bürger.
 
Bürgermeister Thomas Hölsch stellte anschaulich die bisher realisierten Projekte dar. So erläuterte er den Ausbau der B 27 mit dem Bau eines 486 m langen Lärmschutztunnels, zeigte auf, mit welcher Konzeption die Tunneldecke gestaltet wurde und ging auf die städtebauliche Verbindung mit dem Bürgerpark ein. Weiter entstanden in den letzten Jahren neue Wohngebäude, zum Beispiel im Irusweg. Nicht zu vernachlässigen sei die neue SPORT UND KULTURHALLE, die im Frühjahr 2019 fertiggestellt wurde.
 
Im Anschluss wurde das Wort Herrn Daniel Bearzatto, dem Geschäftsführer der Agentur für Klimaschutz im Kreis Tübingen übergeben. Dieser erläuterte, wie die Agentur an die Maßnahmenplanung herangegangen ist, nämlich getreu dem Motto: „Erst sehen, was sich machen lässt und dann machen, was sich sehen lässt.“ Herr Bearzatto legte dar, dass alle Maßnahmen des Katalogs aus dem Jahre 2016 bereits umgesetzt sind oder sich in der Umsetzung befinden. Einige Beispiele dafür sind der Klimaschutzpakt, die Thermographie-Aktion, das Kommunale Energiemanagement oder die Energieberatungskampagne, welche aktuell den Bürgerinnen und Bürgern die Übernahme der Eigenanteile für Energie-Checks ermöglicht. Dußlingen sei, so Herr Bearzatto die erste Gemeinde im Landkreis Tübingen, die ein Energetisches Quartierskonzept verfolgt.
 
Staatssekretär Dr. Andre Baumann bedankte sich im weiteren Verlauf für die Einladung und merkte an, dass es eine große Aufgabe sei, den Klimaschutz und die Energiewende voranzubringen. Dußlingen befinde sich in dieser Hinsicht auf einem sehr guten Weg, was ihn hoffnungsvoll stimme. Staatssekretär Dr. Andre Baumann bemerkte ferner, dass der Klimawandel nun spürbar auch in Deutschland angekommen sei, jedoch andere Regionen noch stärker betroffen wären. Der Klimawandel könne gravierende Auswirkungen mit sich ziehen, die das Leben nicht mehr lebenswert machen. Umso wichtiger sei es, jetzt zu handeln, so Staatssekretär Dr. Andre Baumann. Und Dußlingen zeige, dass es gehen kann. Wichtig bei der Umsetzung sei einerseits der Wille und andererseits ein fundiertes Konzept sowie die Zusammenarbeit mit kompetenten Partnern. Die Gemeinden spielen hierbei eine große Rolle, so fungieren sie als Impulsgeber, Vorbild, Wegbereiter und Gestalter. Im Bezug auf das Energetische Quartierskonzept meinte Staatssekretär Dr. Andre Baumann, dass dies dringend notwendig sei, sich rechnen werde und am Ende von vielen Einwohnerinnen und Einwohnern wahrgenommen werden wird. Staatssekretär Dr. Andre Baumann merkte abschließend an, dass es ihn sehr freue, dass Dußlingen hier die Nasenspitze vorn hat.
 
Im Anschluss daran fand der Spaziergang durch Dußlingen statt. Zunächst wurde der Bürgerpark besichtigt.

Sommerbesuch des Parlamentarischen Staatssekretärs Dr. Andre Baumann
Staatssekretär Dr. Andre Baumann und Bürgermeister Thomas Hölsch beim „Spaziergang“ durch Dußlingen


Sommerbesuch des Parlamentarischen Staatssekretärs Dr. Andre Baumann
Staatssekretär Dr. Andre Baumann, Bürgermeister Thomas Hölsch, Daniel Bearzatto (Agentur für Klimaschutz) und Landtagsabgeordneter Thomas Poreski bei der Besichtigung des Bürgerparkes
 
Nach der Besichtigung des Bürgerparks haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Einblicke in die neue BÜCHEREI MEDIOTHEK erhalten. Weiter wurde die SPORT UND KULTURHALLE besichtigt und Bürgermeister Thomas Hölsch sprach unter anderem die integrierte Photovoltaikanlage an. Zudem wurden die geplanten Maßnahmen zur Erlebbarmachung der Steinlach angesprochen. Im Zuge der anstehenden Sanierungsmaßnahme „Ortsmitte am Alten Rathaus“ möchte die Gemeinde in den nächsten Jahren im dortigen Bereich die Steinlach für die Bürgerinnen und Bürger erlebbar gestalten. Dazu soll, sobald der Bebauungsplan für dieses Gebiet eine gewisse Rechtsverbindlichkeit aufweist, für eine Teilstrecke der Steinlach ein Landschaftsarchitektenwettbewerb gestartet werden.
 
Die Gemeinde bedankt sich bei Staatssekretär Dr. Andre Baumann, Landtagsabgeordneten Thomas Poreski und Daniel Bearzatto (Agentur für Klimaschutz) sowie bei den Bürgerinnen und Bürgern für ihren Besuch!