Inklusive Dorf-Rallye 2018


Bei der inklusiven Dorf-Rallye des Sommerferienprogramms wagten 10 Kinder das Experiment, verschiedene Beeinträchtigungen und Behinderungen zu erleben und damit zurecht zu kommen. Verschiedene Handicaps und Einschränkungen wurden simuliert und trotzdem waren die Aufgaben mit viel Spaß verbunden. Aufgrund der Hitze wurden die Stationen im Schatten des Schulhofes aufgebaut. Nach der gemeinsamen Begrüßungsrunde mit dem Klingelball wurden die Kinder in kleine Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe fing an einer Station an und wechselte dann im Laufe des Nachmittages alle Stationen durch.

Inklusive Dorf-Rallye 2018

Die Aufgabe mit dem Rollstuhl in die Apotheke zu kommen wurde durch verschiedene Umstände erschwert. Die Löcher im Asphalt erschwerten das Vorwärtskommen und auch durch die leicht schräge Straße „Im Kugelwörth“, driftete der Rollstuhl immer wieder ab. Hatte man die Apotheke dann, trotz zugeparktem Gehweg erreicht kam die nächste Schwierigkeit. Die Steigung des barrierefreien Eingangs forderte einen ordentlichen Krafteinsatz. In der Apotheke angekommen wartete die schwierigste Aufgabe. Frau Barthlens Frösche mussten gezählt werden, die sich zum Teil gut in den Regalen versteckten. Doch alle Kinder bekamen ein kleines Geschenk und einen Traubenzucker.

Inklusive Dorf-Rallye 2018

Das Tastmemory mit simulierter Blindheit oder einhändig Bastelarbeiten hinzubekommen forderte sehr viel Gelassenheit und Ruhe.
Alle Aufgaben waren eine sehr interessante Erfahrung und für den Moment auch lustig. Doch waren alle Kinder froh, gut sehend und mit gesunden Beinen den Heimweg antreten zu können. Es war ein sehr schöner Nachmittag mit vielen neuen Eindrücken und guten Erfahrungen für die inklusive Sensibilisierung.

Inklusive Dorf-Rallye 2018