Gewässerschau in Dußlingen



Die Gemeinde Dußlingen ist nach § 32 Abs. 6 Wassergesetz für Baden-Württemberg (WG) dazu verpflichtet, eine Gewässerschau an den in ihrer Verantwortung liegenden Gewässern durchzuführen. Aufgrund dessen wird die Gemeinde Dußlingen gemeinsam mit dem Landratsamt Tübingen an mehreren Terminen eine Gewässerschau durchführen.
Ziel einer Gewässerschau ist es, an ausgewählten Gewässern bzw. Gewässerabschnitten die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben insbesondere zum Hochwasserschutz und der ökologischen Funktionen der Gewässer zu prüfen und bei Missständen deren Behebung einzuleiten. Gefahrenquellen können  u. a. Ablagerungen wie beispielsweise Komposthaufen und Holzstapel oder die Lagerung von wassergefährdenden Stoffen in der Nähe eines Gewässers sein. Durch die Gewässerschau soll ein Beitrag zur Verringerung und Vermeidung von Hochwasserrisiken für die Anwohner der Gemeinde Dußlingen geleistet werden. Gleichzeitig sollen Beeinträchtigungen der ökologischen Funktionen des Gewässers beseitigt werden.
Am 23.01.2018 wird der zweite Termin stattfinden. Besichtigt wird hierbei der Weilersbach, der Wertgraben, der Wiesbach, der Obwiesbach, der Rahnsbach und der Graben am Aspen. Zur ordnungsgemäßen Durchführung der Gewässerschau kann es notwendig sein, Privatgrundstücke zu betreten. Grundsätzlich ist der Träger der Unterhaltungslast laut § 101 WHG dazu berechtigt, Grundstücke am Gewässer sowie Anlagen am Gewässer zu betreten. Die Gemeinde Dußlingen bittet die Anwohner bzw. Anlieger um ihr Verständnis. Für Rückfragen wenden sie sich bitte an den Bauhofleiter Herr Jörg; Tel. 07072  6925.

Gewässerschau in Dußlingen